Sehenswürdigkeiten in den Gemeinden

In Pinnow konnten neben dem historischen Gutshof mit Gutshaus und Park zahlreiche Zeitzeugen des früheren dörflichen Lebens erhalten werden. Ein Schulmuseum sowie ein Landwirtschafts- und Technikmuseum bieten in konzentrierter Form Einblicke in vergangene Jahrhunderte. Jüngerer Vergangenheit widmet sich das Telefon- und Raketenmuseum im heutigen Industrie- und Gewerbepark – für Fans der zerstörerischen Ingenieurskunst mehrerer Jahrzehnte und verschiedener Gesellschaftssysteme ein absolutes Muss. Die drei Museen können nach vorheriger Terminvereinbarung besichtigt werden, Führungen nach Absprache.
In der Gemeinde Passow mit den Ortsteilen Passow/Wendemark, Schönow, Jamikow und Briest spielen Tiere, insbesondere Rinder und Pferde eine große Rolle. Mehrere Reitvereine bieten neben Reitmöglichkeiten auch wetterunabhängiges Reitvergnügen in Hallen, Reitbeteiligungen, Reitschulen, Kutsch- und Kremserfahrten sowie sportliche Leistungsvergleiche, die selbst für passive Pferdeliebhaber Höhepunkte im Kalender darstellen. Ausflugsziel, allerdings in privater Hand, ist das Schloss in Schönow.
Auch in der Gemeinde Mark Landin mit den Ortsteilen Landin, Schönermark und Grünow dreht sich vieles ums Pferd. Die traditionellen Ausfahrten im Kutschenkorso oder Märchenvorführungen hoch zu Ross sind über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und beliebt. Nicht umsonst ist ein Pferd das Markenzeichen für den Preussischen Whisky aus Schönermark. Um die preußische Geschichte geht es dagegen in Landin, wo ein leider verfallendes Schloss im Tudor-Stil von herrschaftsvollen Zeiten zeugt. Schließlich sorgt das 1. Garde-Artillerie-Regiment Landin anno 1999 in der Uniform des 1. königlich preußischen Gardeartillerieregiment zu Fuß No.1 , 2. Kompanie aus den Zeiten der Napoleonischen Befreiungskriege auch heute noch zu besonderen Anlässen für reichlich Pulverdampf in der Luft.
Die Gemeinden Schöneberg und Berkholz-Meyenburg liegen praktisch vor der Haustür des Nationalparks Unteres Odertal. In Stützkow genießen Urlauber den Blick über die endlosen Polderflächen, die in der Wintersaison und bei Hochwasser geflutet werden. Radfahrer und Wanderer lieben die asphaltierten (Rad)Wege auf den Deichkronen, aber auch die leichten Anstiege und Abfahrten im Endmoränengebiet westlich der Oder. Von Meyenburg aus ist man nicht nur schnell in Schwedt und im Nationalpark, sondern auch in Polen, wo beispielsweise mit dem Tal der Liebe weitere reizvolle Ausflugsziele warten.
Das Schloss in Felchow, das Naturschutzgebiet Felchowsee, der Speicher in Schöneberg, das Gutshaus und die Kirche oder das Eiscafé Silke in Berkholz sind beliebte Anlaufpunkte für aktive Natururlauber.