Gemeinden

Das Amt Oder-Welse besteht aus den Gemeinden Berkholz-Meyenburg, Mark Landin, Passow, Pinnow und Schöneberg und gehört zum Landkreis Uckermark.

Amt Oder-Welse

Gemeinde Passow mit den Ortsteilen Briest, Jamikow, Passow/Wendemark, Schönow Gemeinde Mark Landin mit den Ortsteilen Grünow, Landin, Schönermark Gemeinde Pinnow Gemeinde Berkholz-Meyenburg Gemeinde Schöneberg mit den Ortsteilen Felchow, Flemsdorf, Schöneberg

Amtsgeschichte

Im Juni 1992 unterzeichneten die Bürgermeister der Gemeinden Berkholz-Meyenburg, Briest, Criewen, Felchow, Flemsdorf, Fredersdorf, Golm, Grünow, Jamikow, Kummerow, Landin, Passow, Schöneberg, Schönermark, Schönow, Stendell, Zichow und Zützen nach Beratung und Beschlussfassung der Gemeindevertretungen eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Bildung des Amtes Oder-Welse, so dass per Gesetz das Amt Oder-Welse zum 1. August 1992 rechtswirksam zu Stande kam. Der erste Amtsausschuss des Amtes Oder-Welse konstituierte sich in seiner Sitzung am 8. August 1992. 

In den damals 19 amtsangehörigen Gemeinden lebten 1992 6.400 Einwohner auf einer Fläche von ca. 250 km², gelegen zwischen dem Nationalpark “Unteres Odertal” und dem Biosphärenreservat “Schorfheide-Chorin”. Die Gemeinden Kummerow (1998), Criewen (2001), Zützen (2001) und Stendell (2002) wurden in die Stadt Schwedt eingegliedert. Die Gemeinde Zichow mit den Ortsteilen Fredersdorf, Golm und Zichow wechselte 2001 in das Amt Gramzow.

Nach Abschluss der Gemeindegebietsreform besteht das Amt Oder-Welse nunmehr aus den fünf Gemeinden Berkholz-Meyenburg; Mark Landin (mit den Ortsteilen Grünow, Landin und Schönermark; Passow (mit den Ortsteilen Briest, Jamikow, Passow/Wendemark und Schönow), Pinnow und Schöneberg (mit den Ortsteilen Felchow, Flemsdorf und Schöneberg). Auf einer Fläche von rund 169 Quadratkilometern leben heute etwa 5.500 Menschen.