Kreiserntedankfest in Passow

Das Erntedankfest des Landkreises Uckermark findet in diesem Jahr in der Gemeinde Passow im Amt Oder-Welse statt. Gefeiert wird am Sonnabend, dem 16. September, auf dem Gelände der AHV Agrar Handels- & Verwaltungsgesellschaft mbH in Passow.

Wettbewerbe:

Es werden auch in diesem Jahr die schönsten Erntekronen und Erntewagen prämiert. Kriterien zum Binden einer Erntekrone sind: 1. Brauchtum und Tradition unter Verwendung von verschiedenen Getreidearten und 2. Auf die Verwendung von Kunststoffen sollte verzichtet werden.

Gesucht wird auch die Ernteprinzessin 2017-2019. Junge Mädchen und Frauen, die ihren Wohnsitz in der Uckermark haben, mindestens 16 Jahre alt sind, sich für Landwirtschaft und die Uckermark interessieren und über Ausstrahlungskraft verfügen, können sich zur Wahl stellen.

Die Bewerber (für Ernteprinzessin und Erntekrone) melden sich bitte bis zum 31.08.2017 beim Landfrauenverein Uckermark e.V., Gerlind Korb, info@landfrauen-uckermark.de, Telefon: 0172 / 1000632.

Allgemeine Informationen zur Organisation und Durchführung des Festes erhalten Sie beim Ortsvorsteher von Passow/Wendemark Silvio Moritz, Ortsbeirat.Passow@yahoo.de, Telefon: 0151 / 12 78 15 94.

Mobiles auf einen Blick und einen Klick

Nachdem im vergangenen Jahr die neugestaltete Interseite des Amtes Oder-Welse freigeschaltet wurde, geht es in diesem Jahr nun einen Schritt weiter: Alles, was Einwohner und Gäste wissen müssen, soll ein kleines Programm, eine sogenannte App, auf mobilen Empfangsgeräten wie Smartphones und Tablets verfügbar und weltweit nutzbar machen.

Gemeinsam mit der e.dis AG und einem Dienstleister werden derzeit die Menüstrukturen festgelegt und erste Inhalte integriert sowie Schnittstellen zu Anbietern von Nachrichten, Fahrplänen oder Abfallkalendern und Notdiensten akquiriert. Neben Nachrichten aus und Informationen zu den Gemeinden des Amtes Oder-Welse, Wissenswertem zu Sehenswürdigkeiten oder Ansprechpartnern für diverse Anliegen soll die App auch einen ganz praktischen Nutzwert wie beispielsweise Stellenangebote oder Störungsmeldungen bieten.

Um im begrenzten Rahmen der App die Vielfalt der amtsangehörigen Gemeinden abzubilden, sind Vereine, Institutionen, Unternehmen und Interessengruppen herzlich eingeladen, ihre eigenen Inhalte wie Angebote, Ansprechpartner oder Veranstaltungstipps einzupflegen. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung wurden im Februar die ersten Interessenten mit der neuen Möglichkeit vertraut gemacht.

Aber auch für weitere Anbieter steht die Option offen, sich am Inhalt der App zu beteiligen. Auskünfte dazu erteilt Ulrike Eichstädt, Telefon 03 33 35 / 71 950, E-Mail: bauamt@amt-oder-welse.de

Kunstwettbewerb „Zuhause zwischen Oder und Welse“ startet

Der kreative Umgang mit Pinsel, Buntstift, Schere, Gips, Karton und allen erdenklichen anderen Materialien ist gefragt: Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des KunstwettebwerAmtes Oder-Welse lädt Amtsdirektor Detlef Krause Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den amtsangehörigen Gemeinden zu einem Kunstwettbewerb ein. Ab sofort bis zum 30. Juni können Beiträge zum Thema „Zuhause zwischen Oder und Welse“ eingereicht werden. Teilnehmen können alle Einwohnerinnen und Einwohner der amtsangehörigen Gemeinden in den Altersstufen Kita-Kinder, Grundschüler, Jugendliche von zwölf bis 18 Jahren und Erwachsene.

Die schönsten Arbeiten werden ab Juli in einer Ausstellung präsentiert. In jeder Alterskategorie wählt eine Jury außerdem bis zu vier Preisträger (Einzel, Gruppe), die im Rahmen des Deutsch-Polnischen Nationalparkerntefestes in Pinnow ausgezeichnet werden. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde. „Ich freue mich schon sehr darauf zu erfahren, wie unsere Einwohnerinnen und Einwohner ihre Heimat sehen und künstlerisch darstellen“, so Amtsdirektor Krause, der auch die Schirmherrschaft übernommen hat.

Die Beiträge können an die Adresse der Amtsverwaltung geschickt oder dort während der Dienstzeiten abgegeben werden.

Neue Kooperation: Regionale Gemüsevielfalt im kleinen Laden

Wer frischem Gemüse, außerhalb der Saison importiert aus dem Jutta Frank und Marcel DuckertMittelmeerraum oder Südamerika, eine Alternative entgegensetzen will, kann jetzt im kleinen Laden der Gärtnerei Pinnow küchenfertiges Mischgemüse, Rosenkohl und Grünkohl sowie Obst aus der Region kaufen. Das Angebot an Produkten der Stollenwerk oHG, die in Landin und Grünow im Amt Oder-Welse Marktfrüchte anbaut, ist das Ergebnis einer neuen Kooperation zwischen den Uckermärkischen Werkstätten und dem Landwirtschaftsunternehmen, das in der Region vor allem Getreide, Raps, Senf und Rote Bete produziert.

„Wir setzen in unserem Laden neben eigenen ökozertifizierten Erzeugnissen auf regionale Produkte wie Honig von Imker Jan Vogel, Säfte der Mosterei Klimmek, Käse von Uckerkaas oder hochwertige Pflanzenöle aus kleinen Manufakturen“, erklärt Geschäftsführerin Jutta Frank. Das Unternehmen reagiere damit auf die steigende Nachfrage und wolle das Angebot weiter ausbauen.

„Unsere Produkte unterliegen den Nachhaltigkeitsrichtlinien unseres Unternehmens“, berichtet Marcel Duckert, Geschäftsführer der Stollenwerk Gruppe Ost. Vom Saatgut bis zum Verkaufsregal lasse sich jedes Produkt zurückverfolgen, die Dokumentation sämtlicher Arbeitsschritte und Arbeitsmittel gehören ebenso dazu.

Arbeitsbesuch aus Walcz festigt Zusammenarbeit

Etwa drei Stunden Fahrt liegen zwischen dem Amt Oder-Welse und dem polnischen Landkreis Walcz. Regelmäßig nutzen Amtsdirektor Detlef Krause und Landrat Bogdan Wankiewicz gegenseitige Besuche, um die langjährigen Beziehungen zu festigen und zu intensivieren.

Themen des letzten Treffens waren Absprachen zu gemeinsamen Projekten im laufenden Jahr. So wird sich das Amt Oder-Welse am 21. April an der „Wirtschaftspräsentation des Landkreises Walcz und des Amtes Oder-Welse am Beispiel vom Modell Laur Powiatu Waleckiego“ als erfolgreiches Beispiel deutsch-polnischer Zusammenarbeit beteiligen.

Um den Erfahrungsaustausch und die Planung der weiteren Zusammenarbeit geht es auch beim „Treffen am Feldrain“ am 15. Juli. Teilnehmer sind neben dem Landkreis Walcz und dem Amt Oder-Welse die Landkreise Czarnowsko-Trzcianiecki, Strzelecko-Drezdencki, Gorzow Wielkopolski und die Stadt Gorzow Wielkopolski.

Bereits Tradition haben die gegenseitigen Besuche zum Erntefest. Das Amt Oder-Welse beteiligt sich am gemeinsamen Ausstellungsstand mit den Gemeinden des Landkreises Walcz. Im Mittelpunkt stehen die Kooperationen der Gebietskoerperschaften mit den ansässigen Vereinen zur Vorstellung von volkstuemlichen Sitten und Bräuchen.

Sportlich geht es dagegen beim „Jugendfestival der Euroregion Pomerania“ vom 9. bis zum 11. Juni zu. Polnische und deutsche Jugendliche aus der Euroregion Pomerania treffen zusammen, um in Wettbewerben in den Sportarten Fussball, Volleyball, Basketball, Leichtathletik und Schwimmen gegeneinander anzutreten oder sich Musik- und Tanzworkshop zu beteiligen.  Interessierte Sportler können sich dafür ab sofort im Amt Oder-Welse anmelden.

Gewerbeansiedlungen bedeuten 15-Millionen-Euro-Investition für Pinnow

Positiver kann ein Auftakt zum Jubiläumsjahr des Amtes Oder-Welse kaum gelingen: Die Reststoffe der Biomethan-Produktion gehen als Dünger zurück in den Kreislauf.Ende Januar stellten die Verbio Gas Pinnow GmbH und die Uckermärkische Werkstätten gGmbH ihre Investitionsvorhaben der Öffentlichkeit vor. Beide Unternehmen hatten in Pinnow Gewerbe-Grundstücke erworben.

Die Verbio AG, aus Sachsen stammend und bereits in Schwedt mit der Produktion von Bio-Diesel, -Ethanol und -Methan tätig, will im Industrie- und Gewerbegebiet Pinnow (IGP) eine Biogasanlage zur Herstellung von Bio-Methan aus Stroh errichten. In unmittelbarer Nähe zum Verladebahnhof wird das Unternehmen mehr als zehn Millionen Euro investieren. In der Anlage selbst sollen 20 Menschen eine Anstellung finden. Zusätzlich zur Verbio-Investition laufen die Vorbereitungen zum Aufbau der benötigten Verdichterstation durch den Gasnetzbetreiber EWE.

Leben in die alten Klinkerbauten des benachbarten Technologie- und Gemeindezentrums will dagegen die Uckermärkische Werkstätten gGmbH bringen: Mit Neubauten und Verbindungsgängen sowie dem Umbau zweier Gebäude sollen weitere 4,5 Millionen Euro in Pinnow investiert werden. Geschäftsführerin Jutta Frank stellte damit verbunden mehr als 80 Arbeitsplätze, davon Dreiviertel für Menschen mit teils schweren Behinderungen, in Aussicht. Wäscherei, Montageplätze und Tischlerei-Werkstätten, Sozialtrakt und Verwaltung, Lager und Ausgabeküche sollen dann in Pinnow Platz finden.

Live-Chat zur Brandenburgischen Frauenwoche

Vom 6. bis 10. März 2017 bietet die ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH anlässlich der Brandenburgischen Frauenwoche eine Beratungswoche speziell für Frauen an. In der Zeit von 8 bis 16 Uhr beantworten die Beraterinnen und Berater im Live-Chat unter www.weiterbildung-brandenburg.de kostenfrei Fragen rund um die Weiterbildung – vom beruflichen Wiedereinstieg über den Aufstieg bis zur Neuorientierung. Außerdem werden Hinweise zur Organisation und Planung der Elternzeit sowie zur Rückkehr an den Arbeitsplatz gegeben.

 

Stellenangebot Erzieher/in

Zur Ergänzung des Erzieher-Teams sucht das  Amt Oder-Welse zum 01.03.2017 Kreativitaetfür die Kindertagesstätten in Trägerschaft des Amtes

eine/n Erzieher/in.

Die Kindertagesstätten in Trägerschaft des Amtes Oder-Welse in Passow und Pinnow arbeiten nach dem gemeinsam entwickelten Kita-Konzept mit den Schwerpunkten „Gesunde Ernährung und Bewegung“, „Frühkindliche Berufsorientierung“, „Begegnung“ und „mehrsprachige Ausbildung (polnisch/englisch)“. In beiden Einrichtungen werden in enger Zusammenarbeit mit den Elternhäusern und zu arbeitnehmerfreundlichen Öffnungszeiten Kinder von 0 Jahren bis zum Hort betreut.

Unsere modern ausgestatteten Kindertagesstätten mit angeschlossenen Jugend-, Bildungs- und Kommunikationszentren sowie die Nachbarschaft zur Grundschule bilden die räumlichen und materiellen Voraussetzungen für die Umsetzung unseres Kita-Konzeptes (Holzwerkstatt, Lego-/Technikraum, Kinderküche, Kreativ- und Bewegungsräume, Bauerngarten, Seminarräume, WLAN).

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt ca. 30 Stunden. Die Vergütung erfolgt nach TVöD.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte zeitnah an:

Amt Oder-Welse
Der Amtsdirektor
Gutshof 1
16278 Pinnow
oder E-Mail an: ad@amt-oder-welse.de

Dritte Auflage der Rapsblütentage

Der Verein Zukunft Unteres Odertal e.V. bündelt auch in diesem Jahr verschiedene Raps im Unteren OdertalAktivitäten unter dem „Dach“ der Rapsblütentage im Unteren Odertal. Sie finden am 6. und 7. Mai statt. Die ersten Zusagen und Anmeldungen von Vereinen, Institutionen und Unternehmen liegen bereits vor. Weitere Interessenten können sich beim Verein ZUO, Gutshof 1, 16278 Pinnow, E-Mail: verein@zukunftunteresodertal.de, melden.

Aktuelle Informationen unter www.zukunftunteresodertal.de!