Archiv der Kategorie: Information

Stellenangebot Mitarbeiter/in Allgemeine Verwaltung

Das Amt Oder-Welse sucht zum 1. September 2018 zwei

Mitarbeiter/innen Allgemeine Verwaltung

zur unbefristeten Einstellung (Teilzeit, 30 Stunden wöchentlich, TVÖD).

Zu den Aufgaben zählen die allgemeine Verwaltung, Haushalts- und Rechnungswesen sowie Ordnungsangelegenheiten.

Erwartet wird eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder ähnlich sowie der Führerschein für die Klasse B. Ein eigenes Auto sollte ebenso vorhanden sein.

Wichtig sind außerdem eine selbstständige Arbeitsweise sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, sich schnell in das Arbeitsgebiet einzuarbeiten. Geschick und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Bürgern, eine gute mündliche und Schriftliche Ausdrucksfähigkeit und die Bereitschaft zur Fortbildung sollte für die Bewerber/innen selbstverständlich  sein. Kritikfähigkeit und Belastbarkeit sowie das Zehn-Fingersystem

Rückfragen und weitere Informationen bei Joanna Medynska, Amt Oder-Welse, Gutshof 1, 16278 Pinnow, Telefon: 03 33 35 / 71 920, Fax: 03 33 35 / 71 940, E-Mail: verwaltung@amt-oder-welse.de.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Beurteilungen, Qualifikationen) senden Sie bitte bis zum 20. August 2018 auf dem Postweg oder per E-Mail an obige Adresse.

Stellenangebot Mitarbeiter/in Bauhof

Das Amt Oder-Welse sucht zum 1. September 2018 zwei

Mitarbeiter/innen Bauhof

zur unbefristeten Einstellung (Teilzeit, 39 Stunden wöchentlich, TVÖD).

Zu den Aufgaben zählen die Straßen- und Wegereinigung an kommunalen Straßen und Wegen, Mäharbeiten an Straßenrändern und auf kommunalen Grünflächen, Wartungs- und Reparaturarbeiten an kommunalen Gebäuden, die Wartung und Pflege von Maschinen, der Winterdienst und sonstige Pflegearbeiten.

Erwartet wird eine abgeschlossene Berufsausbildung als Handwerker/in oder ähnlich sowie der Führerschein für die Klassen BE, C1E und CE. Ein eigenes Auto sollte ebenso vorhanden sein.

Wichtig sind außerdem eine hohe Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen, die Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit, Organisations- und Teamfähigkeit sowie die Bereitschaft zur Flexibilität bei der Arbeitszeit und Aufgabenerledigung und zur ehrenamtlichen Tätigkeit in der Feuerwehr des Amtes Oder-Welse.

Rückfragen und weitere Informationen bei Joanna Medynska, Amt Oder-Welse, Gutshof 1, 16278 Pinnow, Telefon: 03 33 35 / 71 920, Fax: 03 33 35 / 71 940, E-Mail: verwaltung@amt-oder-welse.de.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Beurteilungen, Qualifikationen) senden Sie bitte bis zum 20. August 2018 auf dem Postweg oder per E-Mail an obige Adresse.

Grundausbildung für ehrenamtliche Feuerwehrleute

In Pinnow hat ein neuer Grundlehrgang für Feuerwehrleute, die Truppmannausbildung Beim Löschangriff muss jeder Handgriff sitzen.Teil I, begonnen. In 70 Wochenstunden lernen angehende Kameradinnen und Kameraden alles, was für zukünftige Einsätze nötig ist. Teilnehmen können alle Mitglieder der Amtsjugendfeuerwehren, die mindestens 16 Jahre alt sind, sowie Interessentinnen und Interessenten, die die Freiwilligen Feuerwehren im Amt Oder-Welse als aktive Einsatzkräfte verstärken wollen. Voraussetzung ist neben dem Alter und einem Wohnsitz im Amt Oder-Welse eine gute psychische und physische Verfassung.

Zu den Ausbildungsinhalten gehören theoretisches Wissen und praktische Übungen zur Brandverhinderung und -bekämpfung, aber auch zur technischen Hilfeleistung bei Unfällen, zur Vermeidung von Umweltschäden oder zur Ersten Hilfe für Menschen. So lernen die zukünftigen Feuerwehrleute neben den verschiedenen Brandklassen alles zu den Voraussetzungen für die Entstehung verschiedener Brände, zu Löschmitteln, Werkzeugen und Hilfsgeräten, Löschtechnik und Löschangriffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigen sich sowohl mit rechtlichen Grundlagen und Versicherungsfragen als auch mit Knoten, Schläuchen und Strahlrohren.

Abgeschlossen wird die Truppmannausbildung, die ausdrücklichen auch von Frauen absolviert werden kann, mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Danach steht dem aktiven – ehrenamtlichen – Dienst nichts mehr im Wege. Zur Vertiefung des Grundwissens folgt der zweite Teil der Ausbildung, bevor die Brandschützer sich dann auf verschiedenen Gebieten weiter qualifizieren können. Die Ausbildung findet samstags abwechselnd in Passow und Pinnow statt. Der nächste Schulungstermin ist der 14. April, Beginn ist um 8:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Pinnow, IGP. Der Einstieg ist noch möglich. Weitere Auskünfte erteilt Amtswehrführer Oliver Markwart, Telefon 03 33 35 / 71 960.

Schadstoffe umweltgerecht entsorgen

Im März macht das Schadstoffmobil der Uckermärkischen Dienstleistungsgesellschaft mbH (UDG) in den Gemeinden des Amtes Oder-Welse Station.

Haltepunkte des Schadstoffmobils:

Freitag, den 16.03.2018
Ort Stellplatz Zeit
Jamikow Dorfstraße Gutshof / Feuerwehr 09:00 – 09:20
Passow Schwedter Straße / Parkplatz Sparkasse 10:10 – 10:55
Briest Hauptstraße / Parkplatz Kirche 11:10 – 11:30
Dienstag, den 20.03.2018
Ort Stellplatz Zeit
Schönow Am Schloßpark, Bushaltestelle 15:25 – 15:45
Mittwoch, den 21.03.2018
Ort Stellplatz Zeit
Berkholz-Meyenburg Kreuzung Hauptstraße – Kirchstraße / Denkmal Berkholz 09:00 – 09:30
Landin Kirche Hohenlandin / Bushaltestelle Mitte 10:25 – 10:45
Pinnow Dorfstraße / Gutshof 11:00 – 11:20
Donnerstag, den 22.03.2018    
Ort Stellplatz Zeit
Schönermark Am Dorfanger / Bushaltestelle Am Gutshof 09:00 – 09:20
Felchow Schwedter Straße / Schloss 14:35 – 14:55
Schöneberg Dorfmitte / Kreuzung Galower Straße – Am Hof 15:10 – 15.30
Flemsdorf Bushaltestelle 15:50 – 16:10

Zu den genannten Zeiten besteht die Möglichkeit, folgende Produkte umweltgerecht zu entsorgen: Lacke, Farben (nicht ausgehärtet), Lösungsmittel, Leuchtstoffröhren u. a. quecksilberhaltige Abfälle, Pflanzenschutzmittelreste, Altöl, Abbeizmittel, Altmedikamente, Batterien, Akkus, Autobatterien, Autopflegemittel, Bremsflüssigkeit, Desinfektionsmittel, Energiesparlampen, Entkalker, Fleckenentferner, Fotochemikalien, Haushaltsreiniger, Holzschutzmittel, Klebstoffe, Knopfzellen, Kühlflüssigkeiten, ölverschmutzte Putzlappen und Gefäße, Reinigungs- und Rostschutzmittel, Säuren, Sanitärreiniger, Schädlingsbekämpfungsmittel, Thermometer, Verdünner, WC-Reiniger, Lametta, Laugen (Sonderabfälle in einer Gesamtmenge bis maximal 20 Kilogramm / maximale Gebindegröße 30 Liter).

Vollständig ausgehärtete Farben können über die Restmülltonne entsorgt werden. Abfälle bitte nicht unbeaufsichtigt am Haltepunkt abstellen.

ACHTUNG: Ab diesem Jahr kommt das Schadstoffmobil nur noch einmal jährlich in die Gemeinden.

Mehr LED-Licht für Gemeinden im Amt Oder-Welse

In den amtsangehörigen Gemeinden Berkholz-Meyenburg, Mark Landin und Schöneberg war im vergangenen Jahr mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende LED-Technik begonnen worden. Ab März folgen in den genannten Gemeinden weitere Straßenzüge, die Sie der Auflistung entnehmen können. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juni an. Für etwaige Einschränkungen bitten wir um Verständnis.

Straßenverzeichnis

OrtsteilStraßeOrtsteilStraßeOrtsteilStraße
GT BerkholzAm Wiesengrund
An der Koppel
Bergstraße
Mittelstraße
Vorwerker Weg
FlemsdorfDorfstraße Höhe Feuerwehr
Schöneberger Damm
Wirtschaftsweg
LandinKastanienallee (Ortsverbindung zwischen Hohen- und Niederlandin)
GT MeyenburgBerkholzer Straße
Schwedter Straße
SchönebergAm Hof
Criewener Straße
Felchower Straße
Hofstraße
Kanalstraße
Lindenweg
SchönermarkAm Dorfteich
Am Gutshof
Biesenbrower Straße
Siedlungsstraße
L28

Flächenbrand unter Aufsicht

Wer am Sonntag (25. Februar) nördlich von Stützkow Rauchschwaden oder Flammen bemerkt, muss sich keine Sorgen machen. Wie bereits im vergangenen Jahr findet wieder ein Feuereinsatz zur Pflege und zum Erhalt der Trockenrasen in den Galower Höhen statt. Die Maßnahme im Auftrag der Nationalparkverwaltung Unteres Odertal ist mit der Naturschutzverwaltung sowie dem Ordnungsamt abgestimmt. Abhängig vom Wetter beginnt der Einsatz ab 11:00 Uhr. Kameraden der Amtsfeuerwehr Amt Oder-Welse stehen zur Absicherung bereit.

Feuerwehrnachwuchs beweist Kraft und Geschicklichkeit

Medaille zum Jugendfeuerwehrsportfest 2018Beim zweiten Sportfest der Jugendfeuerwehren im Amt Oder-Welse traten die Teams aus Passow, Pinnow, Jamikow, Berkholz-Meyenburg und Landin mit rund 50 Kindern und Jugendlichen in der Passower Sporthalle an. Den Wanderpokal musste Vorjahressieger Passow in diesem Jahr allerdings nach Berkholz-Meyenburg ziehen lassen.

Amtsjugendfeuerwehrwart Mike Lieske und seine Helfer hatten zum sportlichen Kräftemessen Stationen wie Zielweitwurf oder Slalomlauf mit Luftballon aufgebaut. In den insgesamt acht Disziplinen ging es um Treffsicherheit, Schnelligkeit, Sprungkraft oder Geschicklichkeit. Angefeuert von Eltern und Betreuern kämpften die Nachwuchsfeuerwehrleute um jeden Treffer, Sekunden und Zentimeter.

Zwischendurch sorgte ein Tauziehwettbewerb für Spaß, auch die Betreuer mussten dabei gegeneinander antreten. Bei den abschließenden Staffelläufen gaben alle gemeinsam nochmals ihr Bestes, um dann zur Siegerehrung mit Medaillen belohnt zu werden.

Platzierungen:

  1. Berkholz-Meyenburg II (109,23 Punkte)
  2. Jamikow (112,56)
  3. Berkholz-Meyenburg III (119,57)
  4. Berkholz-Meyenburg I (120,81)
  5. Passow – Kids (123,52)
  6. Passow – Jugend I (123,95)
  7. Pinnow (127,40)
  8. Landin (131,72)
  9. Passow – Jugend II (150,63)

Volksbegehren beendet

Das Volksbegehren „Bürgernähe erhalten – Kreisreform stoppen“ ist jetzt offiziell gestoppt worden.  Die Präsidentin des Landtages Brandenburg informierte mit Schreiben vom 1. Februar 2018 darüber, dass die Vertreterinnen und Vertreter des Volksbegehrens das Anliegen des Volksbegehrens als erfüllt ansehen. Sie würden somit nicht mehr an der weiteren Durchführung festhalten und dieses zurücknehmen. Das Land Brandenburg hatte die umstrittene Kreisgebietsreform, gegen die sich das Volksbegehren richtete, bereits im November 2017 gekippt, das Volksbegehren lief vorerst weiter.

Der Landtag hatte in seiner Sitzung am 31. Januar 2018 beschlossen, dass dem Antrag der Vertreter des Volksbegehrens entsprochen wird. Die weitere Durchführung des Volksbegehrens wird deshalb hiermit aufgehoben. Eine Eintragung in die Eintragungslisten sowie die Beantragung von Eintragungsscheinen ist aus diesem Grund nicht mehr möglich. Die amtliche Bekanntmachung im Wortlaut finden Sie HIER!

Jeder Monat bunte Vielfalt

Der neue Kalender mit Fotos der beiden deutsch-polnischen Wettbewerbe „Zuhause im Kalender 2018 TitelansichtUnteren Odertal“ und „Das Untere Odertal im Wechsel der Jahreszeiten“ ist ab sofort erhältlich. Interessenten können ihn sich kostenlos im Amt Oder-Welse in Pinnow und im Kulturzentrum Chojna mitnehmen.

Über 140 Fotos wurden durch die rund 50 Teilnehmer der beiden anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Amtes Oder-Welse ausgeschriebenen Fotowettbewerbe eingereicht. Eine Jury wählte davon 24 Bilder aus, die nun den Kalender des Amtes Oder-Welse für das Jahr 2018 schmücken. Zwölf davon sind auf dem Titelblatt als Fotokollage dargestellt.

Dieses grenzüberschreitende Projekt wurde durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt (Fonds für kleine Projekte im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern/ Brandenburg/Polen in der Euroregion Pomerania).

 

Schloßtheater Landin sucht junge Mitstreiter

Der Dorfverein Landin e.V. möchte im kommenden Jahr eine Kindertheatergruppe gründen. Wer zwischen sieben und 13 Jahren alt ist und sich für die Schauspielerei interessiert, sich gern verkleidet und Lust hat, vor Publikum aufzutreten, kann sich bereits jetzt anmelden. Auch Erwachsene, die hinter den Kulissen tatkräftig unterstützen, sind herzlich willkommen.

Das erste Treffen findet am Donnerstag, dem 16. November, um 16.30 Uhr, im Vereinsraum in Landin statt.

Organisiert wird die Kindertheatergruppe von Stefanie Schreiber und Roy Blacha, die beide über langjährige Erfahrungen mit Amateurtheatern verfügen. Bei den ersten Aufführungen des „Schloßtheater Landin“ soll es sich um Geschichten der Region handeln.

Unter rblacha@dorfverein-landin.de oder Telefon 03 33 35 /31 86 53 können Fragen gestellt werden.