Festival der Kindermärchen

Das Projekt Grenzüberschreitendes Festival der Kindermärchen war eine Initiative, die sich zum Ziel Märchen sind internationalgesetzt hat, Kontakte zwischen Kindern aus den jeweiligen polnischen und deutschen Partnerregionen weiter zu vertiefen.

Im Rahmen der ersten Deutsch-Polnischen Begegnung umfasste das Projekt verschiedene Bildungs- und Integrationsaktivitäten, die den deutschen und polnischen Kindern ausgewählte Werke der Kinderliteratur näher bringen sollten. Es war eine hervorragende Gelegenheit, den Kindern die Haltung der Weltoffenheit, Aufgeschlossenheit und Toleranz dem Neuen gegenüber zu vermitteln.

Die Begegnung fand am 17. Oktober 2017 in Gryfino statt und lief nach einem speziell vorbereiteten Spiel- und Beschäftigungsplan ab. An der Veranstaltung nahmen 75 Kinder (50 aus Polen und 25 aus Deutschland) sowie 10 Betreuer/innen teil.

Während der Begegnung hatten die Teilnehmer eine Möglichkeit, die polnische und deutsche Kinderliteratur kennen zu lernen. Sie konnten die Inhalte ausgewählter deutscher und polnischer Märchen in vielfältiger Form entdecken. Sie bereiteten Bühnenbilder und Requisite vor, wählten Texte und Inhalte zum Aufführen und nutzten dazu verschiedene verbale, musikalische, pantomimische und technische Darbietungsformen.

Die Aktivitäten waren als Workshop gestaltet, in dem das Interesse der Kinder an die Kinderliteratur geweckt und ihre verbalen, musikalischen und technischen Fähigkeiten gefördert werden konnten. Das gemeinsame Spiel schuf den Kindern mehrere Gelegenheiten, sich in der Nachbarlandsprache zu verständigen.

Das Projekt wird finanziert aus Mitteln des Fonds für kleine Projekte (FKP) im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen im Rahmen des Ziels “Europäische territoriale Zusammenarbeit” des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).